Willkommen

... auf den Internetseiten der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Moosburg und Wartenberg. Wir freuen uns, daß Sie den Weg zu uns gefunden haben.

Wir arbeiten gerade an diesen "neuen" Seiten - bitte haben Sie etwas Nachsicht, wenn Sie die gewünschten Informationen nicht sofort finden - kontaktieren SIe bitte in diesem Fall das Pfarramt oder die Pfarrer Ihres Vertrauens!

Aktuelle Predigt zum 29. März: Predigt zu Psalm 38
Impulse aus unserer Gemeinde
Anregungen für ein spirituelles Leben zuhause
Hilfsangebote in Moosburg und Wartenberg
Gottesdienstangebote im Internet

Alle Veranstaltungen der Kirchengemeinde – Gottesdienste, Gruppen, Chöre, Kreise etc. - entfallen bis auf weiteres.

Das Pfarramt bleibt für den Publikumsverkehr geschlossen. Sie erreichen unsere Sekretärin, Frau Kestner, zu den üblichen Öffnungszeiten (Mo-Mi, Fr 9-11 Uhr sowie Montag 14-16 Uhr) telefonisch unter 08761-729037 oder per Mail (pfarramt@moosburg-evangelisch.de).

Die Versöhnungskirche in Moosburg und die Friedenskirche in Wartenberg sind am Sonntag von 9 - 12 Uhr für ein stilles Gebet geöffnet.

Pfarrerin Regine Weller und Pfarrer Steffen Barth stehen natürlich weiterhin für seelsorgerliche Gespräche und Beerdigungen zur Verfügung. Bitte nehmen Sie bei Bedarf telefonisch oder per eMail Kontakt auf.

Vom Generalsekretär des Lutherischen Weltbundes, Pfarrer Dr. Martin Junge, erreichte uns heute noch dieser Brief:

Christinnen und Christen auf der ganzen Welt haben eine Einladung von Papst Franziskus erhalten, am Mittwoch, 25. März, gemeinsam das Vaterunser zu beten. Die Einladung, die von Kurt Kardinal Koch, dem Präsidenten des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, an den LWB übermittelt wurde, lautet:
 

Wort der katholischen, evangelischen und orthodoxen Kirche in Deutschland zur Corona-Krise Anlässlich der weltweiten Corona-Pandemie rufen die katholische, evangelische und orthodoxe Kirche in Deutschland zu Zuversicht und Vertrauen auf. Jeder könne sich der solidarischen Unterstützung, des Beistands und Gebets gewiss sein. Das schreiben in einem am 20. März veröffentlichten gemeinsamen Wort „Beistand, Trost und Hoffnung“ der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Georg Bätzing, der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, und der Vorsitzende der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland, Metropolit Augoustinos.
Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm
Bildrechte: ELKB/Rost

Mit der Bitte, in der aktuellen Situation nicht aus Angst, sondern aus dem Vertrauen zu leben, wendet sich der bayerische evangelische Landesbischof an alle evangelischen Christen in Bayern. In einer Kanzelabkündigung, die am Sonntag in allen Kirchengemeinden verlesen werden soll, schreibt der Bischof:

„Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit (2.Timotheus 1,7). Liebe und Besonnenheit – was heißt das für unser Handeln gegen die Ausbreitung des Coronavirus?

Aufgrund des staatlich angeordneten Betretungsverbots für Kinder für unsere Einrichtungen und um die Zahl der Sozialkontakte zu vermindern, ist es bis auf Weiteres nicht möglich, die Betreuungsverträge wie erbeten in den Einrichtungen abzugeben.

Sobald neue Termine feststehen (voraussichtlich nach dem 19. April 2020), informieren wir Sie über die Internetseiten der Kirchengemeinde und der Kindergärten.

Die Zahl der Erkrankungen durch den Corona-Virus ist in den letzten Tagen in Bayern deutlich angestiegen. Deshalb hat das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege in Abstimmung mit dem Staatsminsterium für Familie, Arbeit und Soziales eine Allgemeinverfügung zum Besuch von Kindertageseinrichtungen erlassen.

Demnach dürfen Kinder vorerst bis einschließlich 19. April 2020 keine Kindertageseinrichtung betreten.

Die Allgemeinverfügung gilt ab Montag, dem 16.03.2020. Damit entfallen die regluären Betreuungsangebote.

AUSGENOMMEN von dieser Regelung sind Kinder, deren Erziehungsberechtigte in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an der Betreuung ihrer Kinder gehindert sind. Welche Tätigkeiten darunter fallen, sehen Sie bitte unter https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/index.php ein.

Wer eine dieser Tätigkeiten ausübt und keinen anderen Erziehungsberechtigten verfügbar hat, meldet sich bitte bei Pfarrerin Regine Weller.

Tageslosung

Wohl dem Volk, das jauchzen kann! HERR, sie werden im Licht deines Antlitzes wandeln.
Psalm 89,16
Wandelt als Kinder des Lichts; die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit.
Epheser 5,8-9

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier .